* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







#1

unwesen. unwesentliche wesenheit. gewesenes. treiben. schlicht. grotesk. bunt. monochrom. spielwiese. anonym. meins.

 

yay. 

20.12.07 17:16


#2

warum eigentlich weihnachten?
20.12.07 17:46


3#

früher hab ich so gut funktioniert, daß irgendwann einmal ein paar schrauben locker wurden, aber nicht gut genug, nie gut genug.

 

Horch, Horch,

Der Energiezähler kichert,
Ob ich auch hoch genug abgesichert.
Nur nicht dran denken.
Ich muß die Leistung erhöhen, die Spannung senken.

Ansonsten brenne ich durch: P = I mal U.
Und raus bist du.*

 

damit war dann aber irgendwann schluß. und hey. es war das gegenteil von schluß mit lustig.

 

*Steffen Mensching, Vor dem Sicherungskasten

20.12.07 17:56


#4

Es ist ja nicht so, daß jedesmal unten eine Erinnerung herausplumpst, wenn oben eine gemacht wird (und ich sage absichtlich nicht: eingefüllt, denn ob es eine Erinnerung ist oder nicht, bestimmt der Bewußtseinsgeneral ja erst später).

 Augenblicke, von denen wir sagen: verweile. Oder wärst du doch verweilt.

Und wo wir schon beim Weilen sind: im Moment langweile ich mich. Nicht im landläufigen Sinn. Es ist nur so, daß Zeitvertreib auch nicht die beste Lösung ist. Wenn ich nachts, kurz vor dem Einschlafen, in meinem Bett liege, sehne ich mich manchmal nach Zeiten, in denen es keinen Grund zum Vertreiben der Zeit gab. Und dann höre ich den Sand, wie er seinen Weg findet durch das Stundenglas. Höre sie verstreichen, flüsternd, und tue mir selbst ein bißchen leid. 

29.12.07 20:07





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung